Muss wohl heißen: Liebe

Bekifft zu sein ohne zu kuscheln ist doof. Jetzt vermisse ich ihn. [Dennoch eine gefährliche Phase.]

Ich grabe all die Liebeslieder auf meinem PC aus und höre sie. Ich will nicht alles in den Eintrag einbinden, weil ich solche eingebundenen Youtube-Videos selbst nie höre; Google und Youtube bedienen kann wohl jeder, also liste ich einfach auf.

Madonna: Push
Nightwish: Once Upon a Troubadour
Amy Winehouse: To Know Him Is To Love Him (original nach meinem Wissen von den Beatles)
Amy Winehouse: Some Unholy War
ASP: Werben
ASP: Duett (Das Minnelied der Incubi)
Meat Loaf: Bat Out Of Hell
etc. etc.

Für mich ist das Ziel das Nirwana ("the Great Perhaps"?), und das Stück des Nirwanas, das ich hier und jetzt im Leben schon haben kann, in diesem Leidenslabyrinth, ist er (vgl. Green, John, "Looking for Alaska", das Buch, welches zu lesen ich ganz kürzlich durch die Schule genötigt war). Oder was meint ihr, warum Judentum, Christentum und Islam allesamt die Liebe predigen - und der Hinduismus den Sex? (Vor langer Zeit hatten die Menschen vier Beine und zwei Köpfe und die vollkommene glückliche Symbiose - wie ein Paar in Ekstase); die Magischen Drei sind essen, schlafen und lieb haben - und lieb haben schmeckt nach etwas, wie z. B. Küssen, und hat viel mit zur Ruhe kommen zu tun und das wiederum mit schlafen und das wiederum mit vertrauen und das ist sowieso Quell von Liebe. Und ich erbitte mir eine Ohrfeige, sollte ich jemals wieder diese nirwananische Geschmacksprobe vergessen.

3.6.10 22:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

bjo + chaste