>> Prolog.

Und ich weiß auch nicht, wieso ich mir (schon wieder) ein Blog gemacht habe. Als hätte ich nichts anderes zu tun. Vielleicht schlägt das Selbstgeltungsbedürfnis mal wieder durch. Dabei wird das hier eh niemand lesen, bevor ich's wieder lösche. Ich meine, ich will ja nicht mal, dass es jemand liest, ich will nie, dass es jemand liest, meine Gedanken sind mir. Mitleser bedeuten Zensur, denn sie könnten mich kennen. - Wie auch immer, wenn du doch über dieses Blog gestolpert sein solltest, sei ruhig so frei, es zu lesen.

Der Name. Regina Di Spade. Königin der Schwerter. Ich habe diese Tarotkarten, ein Spontankauf. Nicht das Rider-Tarot; ein anderes. Die Karte hat es mir angetan. Ich bin meistens wohl eher eine Anti-Königin-der-Schwerter. Aber in der Kartenecke steht "REGINA DI SPADE", und das klingt gut.

17.11.07 21:57


Werbung


Frustschreiben. Soll sie es doch lesen. Sollen sie es doch alle lesen. Magersucht ist keine Leistung. Ich verabscheue sie. Sie ist ein Knochengerüst, einfach nur mager. Krank. Zerbrochen. Aber nicht schön-zerbrochen, sondern widerwärtig-zerbrochen. Und auf diesem Skelett thront der Kopf eines kantigen, ekligen, pusteligen Reptils, das jede Sekunde sein Maul zu einem Lächeln aufreißt und nach deinem Seelenheil schnappt. Sie ist abgrundtief hässlich, und jedes Gramm, das sie verliert, macht sie nur noch hässlicher. Aber sie ist auch zu dumm, um das zu verstehen und will weiter abnehmen, will dünner werden, will hässlicher werden, um sich schön zu fühlen. Wie behindert sie doch ist.

Und dann, ja, dann erwartet sie dein Mitleid für ihren ach-so-armen mageren Körper, den sie doch selbst verschuldet hat. Und alle anderen, die ihr ihr Mitleid geben, erwarten dein Mitleid auch. Was, wenn ich kein Mitleid für sie habe? Denn ich habe keines. Ich habe für sie nur Ekel. Ekel zum einen für ihren ausgemergelten Körper, den Körper des Schönheitsideals, den Körper des mangelnden Rückgrats, den Körper, den ich nie hatte. Ekel zum anderen für ihre Aufmerksamkeitsheuchelei. Natürlich, ich kenne es. Ich kenne den Gedanken "sieh her, ich habe es wieder getan; ich werde es dir nicht sagen, ich werde es dir nicht zeigen, aber ich werde dich verurteilen, wenn du mir dafür keine Aufmerksamkeit gibst". Aber sie heuchelt wirklich. Jedes gottverdammte Mal, wenn sie ihre Sprüche ablässt, um dir nur ja noch einmal vor Augen zu führen, wie arm sie doch dran sei. "Wie viel Uhr haben wir? (...) Oh, dann muss ich jetzt wieder eine Zwischenmahlzeit essen." "Nein, das schmeckt mir nicht. Mir schmeckt überhaupt gar kein Nahrungsmittel." "Ja, DU ... du hast ja 'ne gute Figur. Aber sieh mich mal an, ich bin viiiieeeel zu fett!" "Ich wiege jetzt 47,25 Kilo. Das ist viel zu viel." "Weißt du, dass das so viel Kalorien hat wie ein Mittagessen?!" Ja, natürlich weiß ich das, du sagst es mir doch jedes Mal! Und weiß du, wie wenig mich das kümmert?! Attention Whore. Es gibt in dieser Welt so viel wichtigeres als deine beschissene Magersucht. Es ist widerlich, wie du dich und deine Krankheit in den Mittelpunkt rücken musst. Du willst nicht mal wieder gesund werden, du willst nur die Hauptdarstellerin jeder Party, jeder Pause sein und willst, dass alle dich mit Herzblut zum Essen überreden. Verhunger doch! Ich werde dich daran nicht hindern, nicht mehr.

Du willst leiden? Dann werde ich dich leiden lassen. Ich werde dich zur Projektionsfläche meines neuerstandenen Hasses erklären, wenn du es darauf anlegst. Und glaube mir, ich kann so sehr hassen, dass ich im Winter die Kälte nicht mehr spüre.

Die Leute sind dumm. Sie glauben, die Geächteten hielten zusammen, aber das stimmt nicht. Sie ächten sich gegenseitig nur ebenfalls. Und die Leute sind so dumm zu glauben, dass es mit den Gestörten genauso wäre.

17.11.07 23:52


Nachtrag.

Zu einer Störung, die zur Tür reinkommt, gehört auch immer jemand, der die Störung reinlässt.

(...)

Sie mag ein ganz nettes Mädchen sein; aber das nette Mädchen wird von der Hure in ihr gerade niedergemetzelt.

(ICQ, eben.

J. sagt, es sei hart, aber es bringe es auf den Punkt.)

18.11.07 00:50


Hm, Langeweile. Liegt nicht daran, dass ich nichts zu tun hätte, in Wahrheit hätte ich jede Menge zu tun - aber wann tu ich denn schon, was ich zu tun hab? Was ich heute also noch tun muss & was ich eigentlich jetzt tun sollte: Hausaufgaben, Spülen, mich um Hubert kümmern, möglichst weiterlesen, möglichst Latein lernen. Mittwoch schreiben wir eine Arbeit; ich bin den anderen im Kurs gegenüber klar im Vorteil, weil ich so ziemlich als Einzige Latein kann, aber sonderlich gut kann selbst ich es wohl nicht. Jah, unser Lateinkurs, das ist schon 'ne Ansammlung von Krüppeln.

Gestern (analog gesehen heute) noch bis 1:30 mit Jana über Miss Magersucht Solveig und ihre drei misslungenen Piczo-Homepages abgelästert. Und ja, ich weiß, dass gerade ich das nicht tun sollte, denn ich weiß, wie sehr es verletzt und blah ... aber ... na ja, ich tue es immer wieder, nicht nur bei Solveig. Ich will es meistens gar nicht, und doch tue ich es, weil ich nicht nachdenke, bevor ich was sage. Wie auch immer. Es hatte was Befreiendes, ich hatte die letzten Wochen so viel Frust wegen ihr angestaut, weil sie die Aufmerksamkeit bekommt, die ich seit über anderthalb Jahren haben will.

Und dann wäre da Jana. ICQ sei Dank, sie redet mit mir, unbefangen ehrlich. - Wieso tun das die Leute eigentlich nur immer im ICQ mit mir?! - Und sie meint, ich wäre "ein viel tollerer Mensch als R.". Marie meint, ich wäre "stylisch". Sophie hat mal gemeint, sie möge mich, einfach so aus heiterem Himmel. Inzwischen spricht sie aber nicht mehr mit mir. So langsam fange ich an zu zweifeln, ob sie nicht vielleicht wirklich recht haben. Ich meine, es ist seltsam. Ich war mein Leben lang eine Art Buhmann, eine Art Lückenfüller, und ich komme mir im Endeffekt immer noch so vor - diese Leute kennen mich gar nicht! Nicht wirklich, nur ausschnittsweise. Es ist ein Wunder, dass sie solche Dinge sagen ... es ist ein Wunder. Es macht mich egoistisch. Ich weiß nicht, ob sie solche Dinge sagen, weil sie tatsächlich so denken oder weil sie denken ich wolle sie hören. Marie sagt es vielleicht nur deswegen. Letztes Frühjahr, als ich so am Boden war, da hat sie dieses Stückchen Hausaufgabenheft gesehen, das ich mit allen möglichen Ausdrücken vollgekritzelt habe. Und sie kann sowas auch spüren. - Meine Scheiße, ich habe sie in der Grundschule so sehr gehasst, und sie mich. Sie kann das doch nicht ernst meinen.

18.11.07 15:06


Peaches.
I know
You're so
Solo
But I can't
 
Und dabei ist sie nicht mal solo.
Vielleicht spreche ich sie nächste Woche mal an.
... Wenn ich den Mut dazu finde und mein Verstand mich verlässt.
18.11.07 20:46


Seht mich!

Verdammt.

Ich krieg' es nicht auf die Reihe, richtig?

Schreibt mir Kommentare, verdammt; ich brauch' Aufmerksamkeit, um mein Ego zu pushen.

Niemand wird dieses Blog jemals mögen, richtig?

Ich bin eine verdammte Bitch, die nur künstelt, richtig?

Ich hab' mich endlos satt!

Irgendwann hab ich 'ne Kugel im Kopf.

Oder ich bin kreativer; es gibt tausend Möglichkeiten seinem Leben auszuweichen.

Doch man wählt den einen Weg auf dem man glaubt, dass man sich führt.

Ich werd' nie ein Leben haben, richtig?

Und selbst wenn einer käme und mir ein Leben anböte, ich würde es ausschlagen. Denn ich bin dumm.

Verdammt dumm.

Und ich weiß nicht, was ich will.

Ich weiß nicht, ob es echt ist.

Freitod befreit, ohne Zweifel ...

Aber ich will ja gar nicht frei sein.

Und das ist so ein beschissener Eintrag, dass ich einfach nur dumm sein muss ...

Und wieso schreibe ich blödes Kind mit Aufmerksamkeitsdefizit eigentlich schon wieder so 'ne Scheiße hier rein, anstatt in mein richtiges Tagebuch? Oder tu was dagegen?

Argh. Argh, argh, argh!!

19.11.07 20:42


Scheißtag.

Absoluter Scheißtag.

Meine Fresse, wie sehr ich sie hassen kann ... elende kleine Streberkinder. Am liebsten wäre es mir, sie würden nie wieder ein Wort an mich richten. Wenn sie es tun, krieg' ich ja doch nur wieder diese ekelhaft heißen Ohren - heute 'ne halbe Stunde diese ekelhaft heißen Ohren gehabt. *sfz* Und ja, es ist der Neid, der an mir frisst. Es ist doch immer dieselbe Scheiße. Ich bin ein blödes kleines Etwas und vor allen Dingen bin ich einsam - und sie halt nicht. Ich werd' sie hassen, und das werden sie merken. Demütigung. Ich hab keine verdammte Demut, und Demütigung zeugt Hass. Hass ist die Rache der Gedemütigten. - Man merkt, dass es November ist. Mein Leben ist November.

Ich bin so anmaßend. Jemals geglaubt, sie könne mich lieben? Jemals geglaubt, sie könnten mich mögen? Garantiert zerreißen sie sich ihr Maul über mich, jetzt, in dem Moment. Jemals glauben, mein Leid würde ihnen schaden? Wie dumm. - Komm, wir versinken mal wieder.

Blärgh. Blärgh. blärgh.

20.11.07 20:14


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

bjo + chaste